AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

(Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.)

1. Geltungsbereich
2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
4. Preise und Versandkosten
5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
6. Zahlungsmodalitäten
7. Eigentumsvorbehalt
8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
9. Haftung
10. Widerrufsrecht
11. Folgen des Widerrufs
12. Rücksendungen
13. Speicherung des Vertragstextes
14. Datenschutz
15. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Handy Reparatur – unitel2000, Inhaber: Jens Undeutsch, Hugo-John-Str.10, 99086 Erfurt (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:30 UHR bis 18:00 UHR unter der Telefonnummer 0361-7500845 sowie per E-Mail unter service@unitel2000.de.
1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen

2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche in einem so genannten Warenkorb sammeln.
3.2 Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche “Zur Kasse gehen” zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
3.3. Über die Schaltfläche “Kaufen” gibt der Kunde einen verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.
3.4. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde das defekte Gerät an den Verkäufer gesendet und dieser die bestellte Reparatur bestätigt oder mit der Reparatur beginnt.
3.5. Sollte der Kunde eine Vorauszahlung geleistet aber das Gerät nicht eingesendet haben, kann er von seinem Kaufvertrag nach schriftlicher Stornierung ohne Folgen zurücktreten. Die Vorauszahlung wird Ihm innerhalb 10 Tagen auf dem selben Weg der Einzahlung zurückerstattet. Unter Umständen kann je Zahlungsart eine Stornierungsgebühr in Höhe von maximal 5 Euro in Abzug gebracht werden.
3.6. Storniert der Kunde seinen Kaufvertrag erst nachdem das Gerät bereits beim Verkäufer eingegangen ist, wird für die Bearbeitung und den Rückversand eine Prüfpauschale in Höhe von gesamt 29 Euro berechnet.
3.7. Wird dem Kunden ein Kostenvoranschlag per Email gesendet, muss dieser die Freigabe per Email bestätigen. Erst dann beginnen wir mit der Reparatur. Antwortet der Kunde nicht, wird dem Kunden eine weitere Email nach spätestens 3 Monaten gesendet mit einer Frist von 5 Tagen. Wird auch hier nicht geantwortet bzw. bezahlt, entsorgen wir das Gerät in unserem Haus kostenlos. Unter Umständen kann diese Entsorgung auch zusätzlich berechnet werden, je nach Zustand des Handys bzw. bei erhöhten bereits durchgeführtem Aufwand.
3.8. Sollte dem Kunden eine Restwertauszahlung (in der Regel bei iPhone) angeboten wurden sein, wird diese nach spätestens 14 Werktagen auf das vom Kunden anzugebende Konto überwiesen. Bedingung ist die Mitteilung der Bankverbindung und bei iPhone / iPad die Entfernung der Aktivierungssperre. Wird die Aktivierungssperre nicht entfernt kann keine Auszahlung erfolgen und das iPhone wird spätestens nach 3 Monaten kostenlos entsorgt.

4. Preise und Versandkosten

4.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
4.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Rücklieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf der Versandkostenseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt. Jede Rücklieferung an den Kunden ist mit maximal 500 Euro versichert, unabhängig davon ob der Wert der Rücklieferung höher liegt.

5. Lieferung, Warenverfügbarkeit

5.1. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.
5.2. Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Verkäufer dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Verkäufer berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird der Verkäufer eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

6. Zahlungsmodalitäten

6.1. Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlicher Mehrwertsteuer und sind in Euro ausgewiesen.

6.2.Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen.Zum Zweck der Kreditprüfung wird uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Postfach 500 166, 22701 Hamburg, die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben.

6.2. Zahlung auf Rechnung. Wir bieten Kapitalgesellschaften, Behörden, öffentliche Einrichtungen, Praxen, Ärzte, Steuerberater, Rechtsanwälte, GmbH’s, Registrierte Händler und Versicherungen die Möglichkeit, Ihre Reparatur auf Rechnung durchführen zu lassen. Mit Erhalt Ihres Paketes wird Ihre Firma auf Plausibilität geprüft und das Gerät repariert. Im Anschluss bei positiven Plausibilitätscheck versenden wir sofort Ihr Paket mit innenliegender Rechnung. Sie haben nach Erhalt der Ware die Möglichkeit, innerhalb 7 Tage den offenen Betrag zu überweisen. Wir behalten uns hier die Ablehnung der Zahlungsweise für säumige Kunden oder bei nicht bestandenen Plausibilitätscheck vor. Bitte beachten Sie hier, dass nach Ablauf des Zahlungsziel und kurzer Erinnerung sofort unser Inkassobüro mit der Eintreibung des Rechnungsbetrages zuzüglich Gebühren beauftragt wird. Diese Zahlungsweise steht derzeit nicht für Privatpersonen und Einzelunternehmen zu Verfügung.

Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

6.3. Bei Zahlung per Paypal muss der Kunde bei PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, Vertretungsberechtigter: Robert Caplehorn, Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349 registriert sein bzw. sich erst registrieren. Mit seinen Zugangsdaten legitimiert sich der Kunde bei Paypal und führt über die gesicherte Seite von Paypal die Zahlung durch. Der Betrag wird hier im Voraus entrichtet. Erst mit der Bestätigung des Zahlungseinganges bei Paypal ist diese Zahlungsweise erfüllt. Es gelten hier die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Paypal.

6.4. Bei Zahlung per Sofortüberweisungen werden die Zahlungen über die Payment Network AG, Fußbergstr. 1, 82131 Gauting (eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 161963, Vorstand: Christoph Klein, Dr. Jens Lütcke, Georg Schardt) durchgeführt. Am Ende des Bestellprozesses öffnet sich ein gesichertes für den Händler nicht zugängliches Überweisungsformular, bei dem bereits der Gesamtbetrag und der Verwendungszweck eingetragen ist. Der Kunde gibt nun seine wie beim Online Banking seine Kontonummer und PIN ein und bestätigt die Bestellung durch Eingabe der geforderten TAN. Die Transaktion wird direkt im Anschluss bestätigt. Mit der Bestätigung ist diese Zahlungsweise als Vorauszahlung bestätigt. Es gelten hier die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Payment Network AG.

6.5. Bei Zahlung per Kreditkarte werden über unseren Zahlungspartner Novalnet direkt im Bestellprozess die Daten werden per iFrame direkt auf den abgesicherten Servern der Novalnet AG eingegeben. Mit der Bestätigung der Zahlung wird Ihre Kreditkarte sofort mit dem Gesamtbetrag belastet und ist als Vorauszahlung bestätigt.

6.6. Bei Zahlung per Nachnahme werden zusätzliche nicht im angegebenen Gesamtbetrag enthaltene 2 Euro Zahlungsentgelt von unserem Vertragspartner DHL berechnet, die direkt bei Lieferung fällig werden. Der Kunde erhält das Rücksendepaket nur unter Zahlung des Gesamtbetrages zuzüglich des Zahlungsentgeltes. Mit der Zahlung an DHL erhält der Kunde einen Nachnahmezahlungsbeleg, der vom Kunden als Zahlungsnachweis mindestens 3 Monate aufzubewahren ist und auf Verlangen vom Verkäufer vorzuzeigen ist. Sollte die DHL den Gesamtbetrag nicht sofort bei Lieferung einziehen gilt die Bestellung als nicht bezahlt und muss innerhalb von 7 Tagen auf das Bankkonto des Verkäufers beglichen werden.

6.7. Bei Wahl Vorauskasse erhält der Kunde nach Bestätigung des Bestellprozesses eine Bestätigungsmail mit Angabe der Bankverbindung vom Verkäufer und muss sofort überwiesen werden.

6.8. Bei Wahl Zahlung nach Kostenvoranschlag bzw. Wahl von Fehlerdiagnose im Produkt erhält der Kunde innerhalb 1-3 Tagen per Email einen Kostenvoranschlag. Diesen muss der Kunde per Email bestätigen und die Zahlung sofort per Vorauskasse oder per paypal Geld senden durchführen. Alternativ kann der Kunde auch hier die Nachnahme wählen.

6.9. Sofern Sie uns ein SEPA-Mandat erteilen, erfolgt die Zahlung per Einzug von Ihrem Bankkonto. Die Abbuchung des Kaufpreises von Ihrem Konto erfolgt 1 Bankarbeitstag nach Abschluss der Bestellung durch unseren Partner Novalnet AG, Gutenbergstraße 2, 85737 Ismaning, unter der Gläubiger-ID: DE53ZZZ00000004253. Die Frist für die Vorabankündigung (Pre-Notification) wird auf 1 Tag verkürzt. Der Käufer sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Käufers, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch uns verursacht wurde

6.10. Bei den Zahlungsweisen per Kreditkarte, per Sofortüberweisung, per paypal, per Lastschrift und per Vorauskasse ist der Betrag sofort fällig und erst mit der Bestätigung der erfolgreichen Durchführung und Zahlung erfüllt. Eine ordentliche gültige Rechnung liegt dem Rückpaket bei. Nach Zahlungsbestätigung wird die Ware versendet. Bei Wahl “auf Rechnung” erhält der Kunde Ware und Rechnung per Post und muss die Zahlung sofort laut Rechnungsangaben begleichen. Bei Nachnahmewahl ist der Gesamtbetrag zuzüglich Nachnahmeentgelte bei Übergabe durch und an unseren Lieferpartner DHL zu begleichen.
Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumen des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.

6.11. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

6.12. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

8. Sachmängelgewährleistung und Garantie

8.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.
Die Gewährleistung (= Mängelhaftung, Mängelbürgschaft; engl. warranty) beschreibt die Rechtsfolgen und gesetzlichen Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zur Seite stehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat.
Gewährleistung bedeutet dabei, dass der Verkäufer dafür einsteht, dass die verkaufte Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln ist. Daher haftet der Verkäufer für alle Mängel, die schon zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben – auch für solche Mängel, die erst später bemerkbar werden.
Die Gewährleistungsfrist beträgt nach § 438 BGB 24 Monate und kann bei Gebrauchtwaren per AGB oder Vereinbarung zwischen beiden Parteien auf 12 Monate verkürzt werden. Sie kann aber nicht vertraglich ausgeschlossen werden.
Zu Gunsten eines Verbrauchers wird in den ersten 6 Monaten nach Übergabe vermutet, dass die Ware schon zum Lieferzeitpunkt mangelhaft war, es sei denn, der Verkäufer kann nachweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Lieferung noch nicht bestand. Bemerkt der Kunde später als 6 Monate nach dem Kauf den Mangel, so ändert sich die Beweislast, d.h. nun muss er beweisen, dass der Gegenstand schon bei der Übergabe einen Mangel aufwies.
Die Folgen des Sachmangels ergeben sich für das Kaufrecht aus § 437 BGB. Bei Mangelhaftigkeit der Sache stehen dem Käufer die folgenden gesetzlichen Rechte zu:
– Anspruch auf Nacherfüllung (§ 439 BGB),
– Rücktrittsrecht (§ 440; § 323; § 326 Abs. 5 BGB und die dort genannten Vorschriften),
– Minderung (§ 441 BGB),
– Anspruch auf Schadensersatz (§ 437 Nr. 3 BGB und die dort genannten Vorschriften).

8.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde.
Die Garantie (engl. guarantee) ist eine zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht gemachte freiwillige und frei gestaltbare Dienstleistung eines Händlers oder Herstellers gegenüber dem Kunden (Haltbarkeits- oder Funktionsversprechen).
Die Garantiezusage bezieht sich zumeist auf die Funktionsfähigkeit bestimmter Teile (oder des gesamten Geräts) über einen bestimmten Zeitraum. Bei einer Garantie spielt der Zustand der Ware zum Zeitpunkt der Übergabe an den Kunden keine Rolle, da ja die Funktionsfähigkeit für den Zeitraum garantiert wird.

8.3. Wenn nicht anders schriftlich angegeben geben wir auf unsere verbauten Ersatzteile 12 Monate Gewährleistung

8.4. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass nach unserer Reparatur sämtliche Hersteller Versprechen, wie Wasserdichtigkeit nicht mehr gegeben sind!

8.5. Jegliche Garantie- oder Gewährleistungsansprüche verfallen bei Öffnung des Gerätes egal durch wen nach unserer Reparatur und bei erneuten Defekten durch Ausseneinwirkung wie Feuchtigkeit, Sturz, Bruch, Stoß und Fall

9. Haftung

9.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
9.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
9.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
9.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
9.6. Wasserdichtigkeit, die vom Hersteller für Ihr Handy zugesagt wurden ist nach einer Reparatur nicht mehr gegeben.

10. Widerrufsrecht

– Beginn der Widerrufsbelehrung – 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns unitel2000 – Inhaber Jens Undeutsch – Hugo-John-Str.10, 99086 Erfurt mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Folgende Kommunikationswege können Sie unter anderem verwenden:

Jens Undeutsch, Hugo-John-Str.10, 99086 Erfurt
Telefon +49 361 7500845
Fax-Nr. +49 361 7500842 oder
E-Mail: widerruf@unitel2000.de

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

11. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

– Ende der Widerrufsbelehrung –     Widerrufsbelehrung in pdf

Stand 01/2016

12. Rücksendungen

12.1. Kunden werden vor Rücksendung gebeten die Reklamation bzw. den Garantieanspruch beim Verkäufer zu melden (per Email an service@unitel2000.de), um die Rücksendung anzukündigen. Der Kunde erhält daraufhin eine Bestätigung per Email und einen Link zum Retourenportal, um sich dort kostenlos eine Freewaymarke ausdrucken zu können.
12.2. Kunden, die eine Reklamation bzw. einen Garantieanspruch nicht anzeigen und das Gerät ohne die Nutzung der Freewaymarke einsenden, müssen das Paket ausreichend frankieren. Unfrei Ware wird vom Verkäufer grundsätzlich abgelehnt. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Portos besteht nicht.
12.3. Kunden werden gebeten Beschädigungen oder Verunreinigungen der Ware zu vermeiden. Die Ware sollte nach Möglichkeit sicher verpackt werden, um für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden zu sorgen und etwaige Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.
12.4. Die in diesem Abschnitt (Nr. 12) der AGB genannten Modalitäten sind nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts gem. Nr. 10 dieser AGB.

13. Speicherung des Vertragstextes

13.1. Der Verkäufer speichert den Vertragstext der Bestellung. Die AGB sind online abrufbar. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.
13.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Ferner erhält der Kunde eine Kopie der AGB mit seiner Bestellung.

14. Datenschutz

14.1. Der Verkäufer verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
14.2. Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Verkäufer zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
14.3. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die vom Verkäufer über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.
14.4. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Verkäufer finden sich in der Datenschutzerklärung.

15. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

15.1. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Besteller Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
15.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt nicht, wenn zwingende Verbraucherschutzvorschriften einer solchen Anwendung entgegenstehen.
15.3. Vertragssprache ist deutsch.

Stand 01/05/2016